Faltrad Neuheiten 2015

Das Fahrradjahr 2014 neigt sich dem Ende zu. Ich habe in diesem Jahr mehrere Tausend Kilometer zurückgelegt und vielen davon mit meinen Falträdern. Dank der tollen und warmen Wetterlage im Jahr 2014, konnte ich besonders viele Tagestouren radeln. Vor allem die Wochenenden im Oktober waren ein tolles Beispiel dafür, dass die Fahrradsaison noch lange nicht im August endet. Die Fahrrad- bzw. Faltradsaison geht von Januar bis Dezember. Und da dies nicht nur für mich gilt, sondern wird mittlerweile von immer mehr Deutschen so gelebt wird, gibt es in diesem Artikel einen Vorgeschmack auf das Fahrradjahr 2015. Einige Produktneuheiten und spannenden Neuerungen auf dem Fahrradmarkt für Alltagsräder, Falträder und Reiseräder möchte ich euch vorstellen.

Neue Produkte auf dem Faltradmarkt: 2015 ist das Jahr der Falter

Besonders viele Neuerungen sind auf dem Faltradmarkt zu entdecken. Eine zweite „Faltrad-Welle“ rollt derzeit über Deutschland. Erst kürzlich bin ich mit meinem Brompton durch Berlin geradelt und mir ist aufgefallen, wie viele Bromptonauten ich dort antreffen konnte – ein schönes Stadtbild.

Brompton-Faltrad

Brompton Neuheiten 2015

Bei Brompton gibt es relativ wenige Neuerungen. Aber das ist bei der Londoner Faltradschmiede auch normal. Dieses ausgereifte Produkt mit dem standardisierten Rahmen, lässt nicht mehr viele Neuerungen zu. In den letzten 30 Jahren gab es ordentliche Verbesserungen, so dass man nicht viele wirkliche Neuheiten erwarten kann. (Abgesehen davon hält sich Brompton mit der Adaption bewährter Dinge zurück – der Wunsch nach einem Drehgriff bei der Nabenschaltung wurde nicht selten geäußert, bisher nicht erhört). Zu den Neuerungen bei Brompton zählen:

  • Neue Farben für das Brompton: Es sind ein paar neue (teilweise verrückte) Farben mit aufgenommen worden. Giftgrün, weiß-rosé und lila – so würde ich 3 der 6 Farben beschreiben. Ein schönes Blau ist hinzugekommen. Dafür mussten andere Farben den Platz räumen – leider auch das coole Sage Green und das schöne Weinrot. Schaut euch die neuen Farben direkt bei Brompton an, vielleicht treffen die Farben genau euren Geschmack.
  • Bromfoot Pedalverstärkung: Keine Neuerung aus dem Hause Brompton, aber eine durchaus Nützliche Erfindung. Die Pedalverstärkung sorgt nicht nur für eine breitere Trittfläche, sondern schützt gleichzeitig den Lack des Rahmens, der nicht selten durch das Einklappen der Pedale beschädigt wird. Hier ein Video, damit Ihr euch einen besseren Eindruck verschaffen könnt´.
  • Brompton Seatpost Sleeve: Welcher Faltradler kennt es nicht? Nach dem Zusammenfalten, möchte man bei dem nächsten „Aufklappen“ gerne wieder die alte Sitzposition einnehmen. Mit dem Brompton Seat Post Sleeve wird genau diese Situation lösen. Das Reproduzieren der immer gleichen Sitzhöhe ist ab April 2015 möglich.

Tern Neuheiten 2015

Tern als relativ junge Marke, tritt mit deutlich krasseren Neuheiten auf den Markt. Nicht nur kleine Änderungen an den Farben oder an Zubehörteilen zählen dazu, sondern komplett neue Modelle mit speziellen Ausstattungsmerkmalen, für besondere Anforderungen stehen im Jahr 2015 auf dem Plan. Ausgewählte Neurungen sind die Folgenden:

  • E-Faltrad von Tern – eLink D7i: Das Terne eLink D7i ist ein Elektro-Faltrad. Das Phänomen der E-Falträder ist zwar nicht neu, doch finden sich im Straßenverkehr immer mehr der „faltbaren Pedelecs“ wieder. Auch in Oldenburg sehe ich verschiedene E-Bikes im Faltradformat. In zwei unterschiedlichen Farbversionen mit 250 Watt und 36 Volt, kosten die eLinks 1699 Euro (EVP) und unterstützen den Fahrer für ca. 50 Kilometer.
  • Die Linkserie bekommt eine optische Auffrischung und so werden Dekor und Farben neu kombiniert.
  • Das Link P24h wird abgelöst durch das Verge S27h – diese Variante sollten sich alle Reiseradler mal genauer anschauen – ein Faltrad mit solider Ausstattung für lange Touren. Preislich ist das Verge S27h ebenfalls mit 1699 Euro (EVP) angesetzt. Ein weiteres Modell, das in diese moderne Kategorie Faltrad passt und 2015 neu auf den Markt kommt ist das sportlich ausgelegte Tern X30h.
  • Das Castro D3i: Ein 3-Gang-Nexus-Falter ist auf vielfachen Wunsch ins Programm mit aufgenommen worden und wird mittelfristig das 2-Gang-Faltrad Castro Duo ersetzen.

Dahon Neuheiten für das kommende Jahr 2015

Dahon startet das Jahr 2015 gleich mit 5 neuen Modellen, die über das Jahr verteilt auf dem Markt zu finden sein werden. Diese Modelle nennen sich:

  • The Curl: Ein „Hinterrad-Falter“. Das Faltrad wird ungewöhnlicher Weise am Hinterrad gefaltet. Gewöhnlich findet man bei Falträdern den Faltvorgang in der Nähe des Vorderrades. Trotz des eher ungewöhnlichen Faltmechanismus`, verfügt das Curl über einen Gepäckträger.
  • Clinch: Das Clinch ist ein sportliches auf Gewicht und Fahrkomfort getrimmtes Faltrad mit 10-Gang-SRAM und 20“ Bereifung. Ein Sonderling und Faltrad jenseits der 3000 Euro.
  • Ciao Electric: Das Ciao Electric ist (wie der Name vermuten lässt), ein E-Faltrad mit tiefem Einstieg.
  • EEZZ: Das EEZZ ist ein 16“-Faltrad. Besonders leicht und mit 3 Gängen perfekt für den urbanen Raum geeignet.
  • Qix: Das Qix ist aus meiner Sicht eine interessante Faltrad-Variante. Mit Schutzblechen und Gepäckträgern bei 8 Gängen ist das 20“-Faltrad bestens geeignet für Tagestouren und den moderaten Transport im urbanen Stadtverkehr.

Von modernem 3-Gang Faltrad mit 16“ Bereifung bis hin zum E-Faltrad ist also einiges von Dahon dabei, was das Faltrad-Herz höher schlagen lässt. Schaut euch die Modelle von Dahon an – die Dahon Falträder haben sich bewährt und erden bezüglich Preis-Leistung von vielen Radlern favorisiert. Auch für Reisen mit Gepäck sind einige Modelle dabei.

Bernds mit kleinen, aber wichtigen Änderungen 2015

Die edlen Bernds-Falträder mit den maßgenauen Rahmen werden im Jahr 2015 mit einer eigenen Gabel ausgeliefert. Die Gabel befindet sich bis zum aktuellen Zeitpunkt nicht in eigener Produktion, kann im Jahr 2015 aber optimal auf den Fahrer angepasst werden – in der eigenen Werkstatt. Außerdem wird es ab nächstem Jahr auch möglich sein die Kabel durch den Rahmen zu führen, indem im Hauptrahmen eine stabile Hülse eingeschweißt wird.

Weitere Faldradtrends im Jahr 2015

Vor allem die E-Editionen sind im kommenden Jahr zahlreich anzutreffen. Das Faltrad als Pedelec-Variante erschließt weitere Zielgruppen. Flyer, Tern, Dahon und andere Hersteller lassen es sich nicht nehmen, diese Kundengruppe mit entsprechenden Modellen zu bedienen und bringen diverse E-Falträder auf den Markt. Preise von 2500 – 3500 Euro sind dabei keine Seltenheit. Außerdem gibt es mächtige Ausstattungen für jeden Bedarf. Ob kleine Falträder mit wenig Ausstattung oder reisetaugliche Falttourer mit Schutzblechen und Gepäckträger. Scheibenbremsen, 11-Gang-Nabenschaltungen, Nabendynamo. Alle Varianten für jede Körpergröße einstellbar – die Produktvielfalt scheint kaum eine Grenze zu kennen. Ich freue mich auf viele Neuerungen und weitere nützliche Zubehörteile für meine liebgewonnen Falter und hoffe, dass Ihr euch auch auf das Jahr 2015 freut und ordentlich Kilometer zurücklegt.

Welches ist eure Neuheit 2015 auf dem Faltradmarkt?

Da es nahezu unmöglich ist, alle Faltrad-Neuerungen vorzustellen und ich in diesem langen 1000-Wörter-Artikel nur eine kleine Auswahl einiger Hersteller vorstellen konnte, freue ich mich auf eure Kommentare. Was sind eure Highlights 2015 und welche entscheidende Neuheit habe ich ausgelassen? Her mit euren Kommentaren!

Schwalbe Marathon Almotion: Neuer Tourenreifen 2014

Mit dem Schwalbe Marathon Almotion tut sich was auf dem Reifenmarkt im Jahr 2014. Schwalbe bietet ein interessanten neuen Reifen an, der besonders für Alltagsradler und Reiseradler spannend sein könnte. Persönlich bin ich die meiste Zeit mit diversen Modellen von Schwalbe unterwegs: Sowohl der Big Apple als auch der Schwalbe Marathon Supreme sind derzeit an meinen Rädern verbaut. Aber auch den Test von der Konkurrenz Continental habe ich gewagt und für den Winter den Continental Cruise Contact aufgezogen.

Wie unterscheidet sich der Schwalbe Marathon Almotion im Vergleich zu anderen Modellen?

Schwalbe Marathon Almotion: Neuer Tourenreifen 2014 weiterlesen

Topeak Joe Blow Sport 2 im Test

JoeBlow-Sport-seitlichDie Standluftpumpe Joe Blow Sport 2 befindet sich bei mir schon ein paar Monate im Test und hat schon einige Arbeit an meinem kleinen Fahrradfuhrpark leisten müssen. Meine Erfahrungen zu dieser Luftpumpe möchte ich euch in diesem Beitrag schildern. Zwar erstrecken sich meine Erfahrungen nicht über viele Jahre, aber die Blow Sport ist seit einigen Monaten für 7 Fahrräder zuständig und wird intensiv genutzt.

Warum die Topeak JoeBlow Sport 2 und keine SKS-Rennkompressor?



Topeak Joe Blow Sport 2 im Test weiterlesen

Fahrrad putzen: 5 praktische Tipps zur richtigen Reinigung

“Fahrrad putzen mit Hochdruckreiniger?” – Bitte nicht! Diese Frage taucht immer wieder auf. Der Mythos des Hochdruckreinigers als schnelle Waffe gegen den Schmutz hält sich erstaunlicherweise immer noch. Mit dem Hochdruckreiniger entfernt man den Schmutz zwar, drückt diesen aber auch richtig schön in alle vorhandenen Lager.

Schmutzige Felge

Tatsächlich handelt es sich beim Putzen des Rades ums FahrradPUTZEN und nicht ums FahrradWASCHEN. Anders als bei dem Auto ist es also nicht ratsam sein geliebtes Zweirad einfach lieblos abzuduschen. Hochdruckreiniger, Wasserschlauch und andere “kärcherähnlichen” Methoden sind also kein probates Mittel – nur wenn Ihr euer Fahrrad eh komplett zerlegen wollt. Es kann zwar gutgehen mit der Wasserdusche, aber ich würde es auf den Versuch lieber nicht ankommen lassen.

So putzt Ihr euer Fahrrad richtig

Fahrrad putzen: 5 praktische Tipps zur richtigen Reinigung weiterlesen

Rohloff SPEEDHUB XL für Fatbikes: 170mm Nabe von Rohloff

In meinem Artikel über das Velotraum Pilger PG-1 habe ich bereits über die fehlende Nabenschaltung an Fatbikes geklagt. Mein Ausruf wurde scheinbar erhört und nun meldet sich Rohloff mit einer XL SPEEDHUB am Markt.

Ein Fatbike mit der Rohloff SPEEDHUB ist meine Traumkombination. Die solide 14-Gang-Nabenschaltung mit dem Fatbikerahmen und -reifen ist auch für reisende Fatbikefreunde ein schöne Variante. Ein „Reisefatbike“ würde sich in meinem Fuhrpark bestimmt gut machen.

Die Details zu der Rohloff SPEEDHUB XL 170mm

Rohloff SPEEDHUB XL für Fatbikes: 170mm Nabe von Rohloff weiterlesen

RADREISEMAGAZIN